Wein-Musketier - Weine für Freunde Logo

Château l'Hermitage

Graves, Bordeaux, Frankreich

Vom bäuerlichen Mischbetrieb zum bemerkenswerten Produzenten von Graves-Weinen

Château l'Hermitage ist seit mehreren Generationen im Besitz der Familie Courbin. Ursprünglich war es ein klassisch bäuerlicher Mischbetrieb. Die Familie lebte von Viehzucht, Milch- und Butterproduktion sowie vom Weinanbau. Das Pflügen und andere landwirtschaftliche Arbeiten wurden mit Zugpferden durchgeführt. Im Laufe der Jahre verschwanden die Kühe und die Pferde wurden durch Traktoren ersetzt. Der Weinbau war zum Haupterwerb der Courbins geworden.

So fand unter dem Einfluss von Michel Courbin, dem Vater der heutigen Betreiber, 1972 die erste Abfüllung der eigenen Weine auf Château L’Hermitage statt. Mit ihr kam die erste Privatkundschaft, die sich aus Freunden und Bekannten zusammensetzte. "Mundpropaganda erledigte den Rest ... und durch dieses einzigartige Marketinginstrument konnte die Anzahl der treuen Kunden unserer Weine in ganz Frankreich ausgebaut werden und der Besitz wachsen“, so Franck Courbin, der im Jahr 2006 die Leitung der kleinen Familienfirma Courbin & Fils übernommen hat. Zwei Jahre später kam sein Bruder Stéphane dazu. Die Brüder haben auf derselben Landwirtschaftsschule in Bordeaux das Önologiestudium erfolgreich abgeschlossen. Gemeinsam sind sie ein starkes Team, das fleißig am Erfolg und der Reputation von Château l‘Hermitage arbeitet.

Trinkwasserreservoir und Umweltschutz

Darüber hinaus engagieren sich Franck und Stéphane für die Anwendung des Umweltmanagementsystems in ihren Weinbergen. Ein System, das vom französischen Landwirtschaftsministerium entwickelt wurde und strenge ökologische Vorgaben für den Weinbau vorschreibt. Winzer, die diese Auflagen über mehrere Jahre erfüllen, bekommen das Siegel Haute Valeur Environnementale – kurz HVE – für ihre Bemühungen verliehen. „Unser hübsches kleines Dorf Budos ist reich an einer sehr kostbaren Ressource, dem Wasser! Wasseradern verschiedener geografischer Herkunft laufen zusammen und tauchen in der Gemeinde auf. Der Einzugsbereich liefert Trinkwasser für einen Großteil der städtischen Bevölkerung der Stadt Bordeaux und das Dorf ist als Schutzgebiet eingestuft. Als Winzer unterliegen wir schon deshalb sehr strengen ökologischen Auflagen und tragen eine große Verantwortung.“ Wen wundert es also, dass Château l’Hermitage die HVE3 – die höchste Stufe dieser Auszeichnung erreicht hat.

Château l'Hermitage

Das Weingut umfasst 17 Hektar davon 9 ha Weißwein und 8 ha Rotwein. Die Rebstöcke sind durchschnittlich etwa 40 Jahre alt. Die Rebsorten sind typisch für Bordeaux: für Weißweine Sémillon, Sauvignon und Muscadelle. Für Rotweine: Merlot, Cabernet Franc, Cabernet Sauvignon. Die einzelnen Parzellen befinden sich auf verschiedenen Bodenarten, die aus Kies, Sand, Lehm und Kalkstein bestehen. Diese unterschiedliche Ausprägung des Bodens bringt Weine von großer aromatischer Komplexität hervor.

www.chateau-lhermitage.fr


Zeige 1 bis 1 (von insgesamt 1 Artikeln) Seiten:  1 
2017 Château L’Hermitage 'Grande Reserve', Graves Blanc AOP

9,95 EUR

( inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten )

13,27 EUR pro Liter

enthält Sulfit

Dieser weiße Graves ist unsere Empfehlung für alle Liebhaber von Weinen, die außergewöhnliche Qualitäten zu sensationellen Preisen suchen! In dieser Liga ist Château l'Hermitage so gut wie unschlagbar.

Zeige 1 bis 1 (von insgesamt 1 Artikeln) Seiten:  1