Wein-Musketier - Weine für Freunde Logo
2016 Bergerie Rouge, Languedoc AOP

2016 Bergerie Rouge, Languedoc AOP

9,95 EUR

inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten

13,27 EUR pro Liter
Art.Nr.: FR0611-2016

enthält Sulfit


Jahrgang:  2016
Winzer / Weingut:  Château Les Bugadelles

Region / Land:  La Clape-Massiv bei Narbonne, Languedoc / Frankreich
Ausbau: 

Traditionelle Vinifikation mit gekühlter Gärung für 21 Tage


Rebsorten:  Grenache, Syrah
Böden:  Kalkstein, Sandstein und Schiefer
Alkohol:  13% Vol.
Optimaler Genuss:  Bei 16-17 °C, jetzt bis Mitte 2023
Küche / Anlass: 

Zu kräftigen Fleischgerichten und Käse


Weinart:  Rotwein
 

Insidern der Weinszene und Gourmets sind die ‚Cru-Lagen‘ des Languedoc in La Clape schon lange ein Begriff. Der wertvollste Wein des damaligen römischen Reiches ist aber auch heute noch ein echter Geheimtipp und ein Preis-Genuss-Wunder.

Das Hochland La Clape (bis zu 214 Meter hoch) liegt im Herzen des Languedoc in Südfrankreich zwischen Narbonne und dem Mittelmeer. Das La Clape-Gebirge bildete ursprünglich eine steile Insel, bis das Meer zurückging. Bereits vor 100.000 Jahren haben Menschen dort Zuflucht gesucht. Die Geschichte des Weinbaus auf der früheren Insel begann jedoch mit der Ankunft der Phönizier (600 v. Chr.) und vor allem der der Römer (118 v. Chr.). Das entspricht einer über 2000-jährigen Erfahrung im Weinbau. Der Wein – der legendäre Nektar - aus dieser ältesten römischen Kolonie genoss bereits einen beachtlichen Ruf und wurde ins gesamte römische Reich exportiert. 

Die Menschen haben sich seitdem verändert und die Insel ist heute mit dem Festland verbunden. La Clape hat seine markanten archetypischen Terroirs und die erstaunliche Qualität seiner Weine zum Glück bewahrt. 

Genau von dieser Umgebung, dem Naturschutzgebiet der Hochebene von La Clape, waren Jean-Claude Albert und seine Familie begeistert. Jean-Claude, ein Naturliebhaber, kaufte das Weingut Château les Bugadelles im Jahr 2004 und weckte es aus dem Dornröschen-Schlaf. Die verlassenen 400 Hektar Buschland und Garrique waren die Heimat von Stecheichen und Wildschweinen. Angetrieben von dem Ehrgeiz zur Perfektion und dem Wunsch, authentische Weine zu produzieren, identifizierte die Familie die besten Terroirs und bereitete das Land für die Anpflanzung von Weinreben sowie Olivenhainen, Trüffeleichen und Obstbäumen vor. Von Anfang an verpflichteten sie sich dem biologischen Anbau nach den Richtlinien von Ecocert. Ihre Mühe hat sich gelohnt, die Weine gehören heute zur geheimen Elite von La Clape. 

Der Wein im Glas: 
Dunkles Rot mit violetten Reflexen. In der Nase intensive Aromen von roten Früchten und Garrique. Am Gaumen sehr gut ausbalanciert, leicht mineralisch, einzigartig kraftvoll, intensiv, stark und dennoch angenehm. Sehr langer Nachhall.