Wein-Musketier - Weine für Freunde Logo

Malbec

Zeige 1 bis 1 (von insgesamt 1 Artikeln) Seiten:  1 
2018 Levalet Malbec, Pays d'Oc IGP

6,95 EUR

( inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten )

9,27 EUR pro Liter

enthält Sulfit

Obwohl der Malbec eine französische Rebsorte ist, befindet sich inzwischen fast drei viertel der weltweiten Rebfläche in Argentinien. Marilyn hat ein Händchen für diese schwierige Rebsorte und hat einen charmanten Wein daraus gekeltert.

Malbec - einmal um die Welt

Ursprung

Es gibt keinen Zweifel, dass die Rebsorte Malbec ursprünglich aus Frankreich stammt. Dort wurde sie zeitweise in bis zu dreißig Départments angebaut. Durch die Reblauskatastrophe Ende des 19. Jahrhunderts wurden die Rebflächen in Frankreich immens dezimiert und nicht wieder in vollem Umfang neu gepflanzt. Viele Jahrzehnte später, im Jahr 1956, zerstörte ein großer Frost die Mehrzahl der Malbec-Weinberge Frankreichs ein weiteres Mal. 

Auswanderung

Kein Scherz – den ‚Malbec World Day‘ gibt es wirklich. Er wird am 17. April gefeiert, als Erinnerung an den Tag an dem Präsident Faustino Sarmiento entschied, die Weinproduktion in Argentinien zu transformieren. An diesem Tag im Jahr 1853 stellte er Michel Aimé Pouget, einem französischen Agraringenieur und Bodenspezialisten, die Aufgabe neue Rebsorten nach Argentinien zu bringen. Pougets Entscheidung fiel unter anderem auf die Rebsorte Malbec. Eine Rebsorte, die bis dahin hauptsächlich in der Region Cahors im Südwesten Frankreichs angebaut wurde. Dort hieß sie auch nicht Malbec sondern Côt oder Auxerrois. Zu Malbec wurde sie erst, nachdem ein gewisser Herr Malbeck Rebflächen in Bordeaux anlegte. Er verbreitete die Sorte weitflächig und wurde so zum Namensgeber im Bordelais und nach der Auswanderung der Rebsorte auch auf internationaler Ebene. Das K nach dem C ging auf dem Weg dahin verloren.

Erfolg in Argentinien

Während die alte Welt mit ernsthaften Problemen konfrontiert war, wurde Malbec in der neuen Welt zum Superstar unter den Rebsorten.  Allein die Anbaufläche Argentiniens für die Rebsorte Malbec nimmt heute weltweit über 70 % ein, gefolgt von Frankreich mit 19,5 %. 

Renaissance in Frankreich

Inspiriert durch den großen Erfolg der Malbec-Weine in Argentinienund begünstigt durch den Klimawandel, hat die junge Winzergeneration Frankreichs einen neuen Stil in der Weinbereitung dieser Rebsorte entwickelt.Waren Malbec-Weine aus Frankreich früher erst nach ein paar Jahren trinkreif, so brauchen Liebhaber dieser Rebsorte heute nicht mehr so lange zu warten. Sie bezaubern gleich mit ihrer fruchtigen Würze und ihren typischen Aromen, die oft Pflaumen- und Tabaknoten aufweisen oder auch mit Anklängen anBlaubeeren, Lorbeer, Wacholder, Gewürzen, Kirschen und Bitterschokolade aufwarten 

Malbec zum Essen

Ein Malbec ist der Steakwein schlechthin. Er passt grundsätzlich zu Rindfleisch in jeder möglichen Zubereitung, gerne in Kombination mit Kartoffeln. Außerdem begleitet er Lamm sowie dunkles Geflügel sehr gut. Geheimtipp für Vegetarier: Probieren Sie rote Paprikaschoten, gefüllt mit wildem Reis und Pilzen zu einem Malbec – einfach traumhaft. Salbei, Rosmarin und Pfefferminze sind die Kräuter, die immer zu Malbec passen.


Zeige 1 bis 1 (von insgesamt 1 Artikeln) Seiten:  1