Wein-Musketier - Weine für Freunde Logo

2016 Vieux Terron Châteauneuf-du-Pape AOP, Alain Jaume & Fils

29,95 EUR

inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten

39,93 EUR pro Liter
Art.Nr.: FR0585-2016

enthält Sulfit


Jahrgang:  2016
Winzer / Weingut:  Domaine Grand Veneur

Route du Châteauneuf-du-Pape 1358
FR - 84100 Orange

Region / Land:  Châteauneuf-du-Pape / Frankreich
Ausbau: 

Lese per Hand, Entrappung, ‘Pigeages’ – regelmäßiges Unterrühren des Maischhutes während 18-21 Tagen, Reifung für 16 Monate in Betoncuves (90 %) und in Eichenfässern (10 %)


Rebsorten:  Hauptsächlich Grenache Noir
Böden:  Höhenlagen mit rotem Ton und großen Kieseln (galets roulés)
Alkohol:  14% Vol.
Säuregehalt g/l: 
Restsüsse g/l: 
Optimaler Genuss:  Bei 16 °C, jetzt bis 2024
Küche / Anlass: 

Zu Rinderschmorbraten in Rotwein, Festtagsgerichten von Reh, Hirsch und Wildschwein; auch zu Enten- und Gänsebraten zu empfehlen; nach dem Essen mit kräftigem Rohmilchkäse oder zu einem Dessert mit Zartbitterschokolade


Weinart:  Rotwein
 

Der Jahrgang 2015 gehört zu den hervorragenden Jahrgängen. Der Wine Spectator bewertet ihn mit 97 Punkten und vergleicht ihn mit 2007 und 2009, nur besser:

‘Ideal spring conditions were followed by warm, dry weather through July and then heavy rains in August. Earlier-ripening Viognier and Syrah struggled a bit, while later- ripening Grenache and Mourvèdre excelled; reds are rich, ripe and full of powerful fruit. In the style of 2009 and 2007, with better definition.’ Wine Spectator

‚Ideale Wetterbedingungen im Frühling, gefolgt von warmem, trockenem Wetter bis Juli und starkem Regen in August. Die frühreifenden Sorten wie Viognier und Syrah mussten kämpfen, während die spätreifende Grenache und Mourvèdre ausgezeich- nete Qualitäten brachten. Im Stil wie 2009 und 2007, mit besserem Ergebnis.’ Wine Spectator

Der Jahrgang 2016 ist ähnlich gut bewertet wie der legendäre Jahrgang 2010.

Er gehört damit in die Liga der außergewöhnlichen Jahrgänge dieses Jahrhunderts:

‘This truly rare vintage is a new benchmark. The growing season was warm during the day but cool at night, with an unusually large diurnal swing that led to slow, even ripening across all varieties while maintaining acidity. Reds are laden with fruit, yet extremely racy and fresh in feel; whites are pure, brimming with energy.’

Wine Spectator

‘Dieser wahrhaft seltene Jahrgang setzt neue Maßstäbe. Während der Wachstums- phase war es tagsüber warm, und kühl in der Nacht; dieser ungewöhnlich große Tem- peraturumschwung führte zu einer langsamen, gleichmäßigen Reifung aller Traubensorten, gleichzeitig wurde die Säure behalten. Die Roten sind fruchtbeladen, dennoch extrem rassig und frisch; die Weißen sind lupenrein und energiegeladen.‘ Wine Spectator

Der Wein im Glas:
Rubinrot, intensiv und brilliant. In der Nase schwarze Johannisbeere, Süßkirsche, Gewürze und Pfeffer. Im Mund findet sich diese ausge- prägte, aromatische Komplexität wieder, die dunklen roten Früchte sind eingebunden in weiche, runde Tannine. Der Abgang ist lang mit Anklängen an Lakritze und Pfeffer. Grenache Noir ist hier König!