Wein-Musketier - Weine für Freunde Logo
2014 Amarone della Valpolicella DOCG, San Cassiano

2014 Amarone della Valpolicella DOCG, San Cassiano

35,00 EUR

inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten

46,67 EUR pro Liter
Art.Nr.: IT0355-2014

enthält Sulfit


Jahrgang:  2014
Winzer / Weingut:  San Cassiano

Via San Cassiano 17
IT - 37030 Mezzani di Sotto - Verona

Region / Land:  Venetien / Italien
Ausbau: 

Handlese und 120-tägige Trocknung der Trauben an der Luft, Gärung bei niedriger Temperatur, 24 Monate im 500-I-Eichenfass, 12 Monate in der Flasche gereift


Rebsorten:  Corvinone, Corvina, Rondinella
Böden:  Kalkboden
Alkohol:  15,5% Vol.
Säuregehalt g/l:  6.20
Restsüsse g/l:  6.70
Optimaler Genuss:  Bei 16-18 °C, jetzt bis mindestens 2031
Küche / Anlass: 

Zu Risotto mit Amarone, geschmorter Ente in Balsamico, Wildschwein mit Pflaumen, Gänsebraten, Kaninchen in Schokoladensauce, Ochsenschwanz; ein Meditationswein, der auch zu einer guten Zigarre genossen werden kann


Weinart:  Rotwein
 

Kaum ein anderer Wein ist so eigenständig in der Stilistik wie Amarone. Das aufwendige Appassimento-Verfahren bringt einen großartigen Wein hervor: 

Die geernteten Trauben werden 120 Tage lang in gut belüfteten Lagerräumen getrocknet. Das erfordert viel Handarbeit, denn die Trauben müssen häufig gewendet werden, um Fäulnis zu vermeiden. Die langsame Trocknung entzieht den Trauben das Wasser. Im Februar werden die nun rosinenartigen Trauben gepresst. Nach langsamer Vergärung erfolgt eine weitere Verfeinerung für 24 Monate in 500-Liter-Eichenfässern und 12 Monate auf der Flasche. Das Resultat ist ein Glanzstück unter den Veroneser Weinen, und es gibt nur wenige italienische Rotweine, die so vollkommen die Sinne betören. Das Besondere am Amarone von San Cassiano ist die Zusammenstellung des Cuvées: Die beiden verpflichtenden Rebsorten für die Herstellung sind Corvina und Rondinella. Außerdem dürfen die Rebsorten Molinara und Corvinone verwendet werden. Mirko Sella selektioniert 20 % der besten Corvinone-Trauben aus der Gesamtproduktion für seinen Amarone.

Der Wein im Glas:
Kräftig rot mit einem betörenden Bukett von Kirschkonfitüre, Heidelbeeren, Vanille, Schokolade, Zimt, Tabak, Lorbeer und Unterholz. Am Gaumen enorm druckvoll, warm, voluminöser Körper, viel Frucht, betörend süßlicher Schmelz, würzig, elegante Holznoten, vielschichtig und samtig und fast endlos lang im Nachhall.

San Cassiano ist ein kleiner, aber feiner Erzeuger im Valpolicella, dessen Valpolicella, Ripasso und Amarone zu den besten der Region gehören. Das Weingut liegt im Mezzane-Tal bei Verona und wurde 1964 von Albino Sella gegründet. Heute wird es von seinem Enkel Mirko Sella bewirtschaftet. Mirko hält nichts von Monokultur und hat die gemischte Landwirtschaft seines Großvaters beibehalten: 24 ha Weinberge, 1 ha Kirschbäume, 6 ha Olivenbäume und 7 ha Wald. 

Unterstützung für seine Arbeit beim Weinan- und ausbau holt er sich bei seinem Freund und Veroneser Star-Önologen Flavio Prà. Dieser kommt aus der renommierten Prà-Familie, die seit vier Generationen Weinbau im Valpolicella-Gebiet betreibt. Mirko profitiert von den Erfahrungen seines Freundes Flavio und setzt sie bestens für seine Weine um. Wir haben vor ein paar Jahren bereits mit Mirko Sella zusammengearbeitet und waren bei unserer Vergleichsverkostung in diesem Sommer höchst erfreut, welchen Qualitätssprung er in den letzten Jahren geschafft hat. Bravo Mirko!

Amarone – das aufwendige Appassimento-Verfahren bringt einen großartigen Wein hervor: Die geernteten Trauben werden 120 Tage lang in gut belüfteten Lager- räumen getrocknet. Das erfordert viel Handarbeit, denn die Trauben müssen häufig gewendet werden, um Fäul- nis zu vermeiden. Die langsame Trocknung entzieht den Trauben das Wasser. Im Februar werden die nun rosi- nenartigen Trauben gepresst. Nach langsamer Vergärung erfolgt eine weitere Verfeinerung für 24 Monate in 500-Liter-Eichenfässern und 12 Monate auf der Flasche.

Das Resultat ist ein Glanzstück unter den Veroneser Weinen und es gibt nur wenige italienische Rotweine, die so vollkommen die Sinne betören. Aromen von Trockenfrüchten (Rosinen, Feigen, Dörrpflaumen), Marzipan, Zartbitterschokolade, Vanille und Kakaobohnen – der perfekte Wein zu Weihnachten.

Zur Herstellung des Ripasso wird der Valpolicella-Wein ein zweites Mal auf dem Trester des Amarone vergoren. Dadurch nimmt er die typischen Amarone-Aromen an, ist allerdings deutlich leichter und preiswerter.